Masthead header

Rheincooker: Vive la France!

Letzten Sonntag haben wir (das sind Miri, Irene, Isa, Sebastian, Sebastian und Pipo) uns mal wieder zum gemeinsamen Kochen getroffen.

Dieses Mal waren die Mädels an der Reihe und haben uns ein absolut leckeres Menü mit französischen Touch gezaubert. Wir Jungs haben währenddessen brav auf die kleinen Nachwuchs-Köche aufgepasst. 🙂

Nun aber zum Menü. Als Vorspeise gab es eine cremiges Maronensüppchen mit Jakobsmuscheln, welches mit Gin und Anis-Samen verfeinert wurde. Dazu wurde ein Grauer Burgunder von der Nahe getrunken, der aufgrund seiner samtigen Textur und einem leicht nussigen Aroma perfekt zu dem Maronensüppchen passte.

Als Hauptspeise gab es dann feinstes Rinderfilet mit Kartoffeln, Brokkoli und Möhren an einer sau-leckeren Café de Paris -Sauce. Der Hammer! Die Weinauswahl fiel auf einen Bordeaux aus dem Médoc. Dieser konnte mit seinen Aromen nach schwarzer Johannisbeere und einem ordentlichen Tanningerüst dem Fleisch und der Sauce gut was entgegensetzen, ohne beides zu erschlagen.

Zum Dessert wurde uns eine klassische Crème Brûlée serviert. Hierzu gab es die Riesling Spätlese „Für Träumer und Helden“ von Nick Köwerich. Das feine Spiel von Süße und Säure und seine Noten von Honig und kandierten Früchten passte wunderbar zu den karamellisierten Vanillearomen der Crème!

 

Hier sind die Fotos vom Abend:

 

 

 

 

 

Facebook Share|Tweet Post|Email Post|Contact Me

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*