Masthead header

Der Herbst naht….

Neu im Sortiment: Das Beste für den Herbst!

Hey Leute,

ihr habt ja nun leider länger nichts von mir gehört. Das hatte auch gute Gründe. Der Beste davon ist der, dass ich in den letzten Wochen intensiv damit beschäftigt war, mein Sortiment für den kommenden Herbst aufzustellen. Das bedeutet; ich musste zunächst mal ein bisschen Platz im Keller schaffen (und Dank meiner treuen Kunden ist mir das auch sehr gut gelungen 🙂 ) und dann musste ich mir überlegen, welche Weine ich neu ins Sortiment aufnehmen möchte. Nach intensiven Verkostungen präsentiere ich euch nun meine sechs Neuverpflichtungen für den Herbst:

  1. Spätburgunder Freinsheim 2017, Weingut Krebs

Was wäre der Herbst ohne Spätburgunder? Besonders wenn man so einen fruchtig-würzigen (Sauerkische, Veilchen, Mokka) und weichen Verteter im Glas hat. Der perfekte Wein zu Wildgerichten!

2. Blaufränkisch Mittelburgenland DAC 2017, Weingut Strehn

Brombeere, ein Hauch Cassis, Gewürznelke – Diese herrliche Aromatik trifft am Gaumen auf eine mineralische Frische die dem Wein ordentlich Trinkfluss verleihen und ihn zu einem perfekten Begleiter für würzige und kräftige Speisen macht.

3. Cuvée Pandur (Blaufränkisch / CS /Merlot) 2017, Weingut Strehn

Hier wurde ein echtes Kraftpaket auf die Flasche gezogen. Perfekt vereint sich der Blaufränkisch mit Cabernet Sauvignon & Merlot zu einem „Burgenland-Bordeaux“: schwarze Johannisbeere, Anis, Räucherspeck und Bitterschokolade! Ganz großes Kino; entweder zu Steak oder Gulasch. Oder aber auch solo vorm Kamin 🙂

4. Cabernet Sauvignon 2018, Weingut Kemetner

Feine Frucht nach dunklen Waldbeeren trifft auf sanfte Röstaromen. Am Gaumen saftige Fruchtaromen mit einer tollen und animieren Säurestruktur! Passt bestens zur Rehkeule mit Preiselbeersauce!

5. Roter Muskateller #nofilter 2019, Weingut Kemetner

Der „normale“ Rote Muskateller ist ja mein Sommerwein schlechthin. Die „Orange-Wine“-Variante #nofilter mit seiner langen Maischestandzeit fügt dem RM noch spürbare Tannine hinzu und verleiht ihm damit ordentlich Rückgrat. Mit seinen Aromen nach exotischen Früchten wie Litschi und der würzigen Muskatnote ist er ein toller Speisebegleiter, den man (aufgrund der animierenden Säure) unbedingt mal zur Martinsgans probieren sollte!

6. Weißer Schiefer „S“, Weingut Schiefer

Was soll ich sagen? Das ist einfach etwas ganz besonderes! Abgefahren und dennoch bodenständig! Diese Interpretation des Welschriesling als Cuvée mit ein wenig Weißburgunder ist einfach unglaublich und erinnert schon fast an einen großen Burgunder. In der Nase Honigmelone, Orangenzeste und grüner Tee mit leicht rauchigen Anklängen. Im Mund eine messerschafe Mineralik mit unendlich Druck und einer leichten Salzigkeit. Extrem langes Finish! Den Wein bitte solo trinken und sich über mehrere Stunden auf ihn einlassen; es lohnt sich!

So, das sind meine Herbstempfehlungen! Schaut doch gerne in meine Weinliste und meldet euch bei Interesse! Den Link findet ihr hier: http://pipos-weinbude.de/?page_id=488

Ich freue mich auf euch!

Cheers,

Euer Pipo

Facebook Share|Tweet Post|Email Post|Contact Me

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*